Einladung zum Arbeitskreis Internationales der Hessischen GEW

Kategorie: Startseite

 

am 7. September, 5. Oktober und 2. November 2016,jeweils um 17:00 Uhr, in der Geschäftsstelle des GEW Bezirksverbands Frankfurt, Bleichstraße 38a.

In Frankreich erklärten die Kolleginnen und Kollegen und ihre Gewerkschaften nach der Verabschiedung des neuen Arbeitsmarktgesetzes, jetzt für seine Rücknahme zu kämpfen. Sie stehen damit an der Spitze des Widerstandes der europäischen Arbeitnehmerschaft gegen die Politik des radikalen Abbaus von Arbeitnehmerrechten und sozialen Sicherungssystemen durch ihre Regierungen und die EU im Interesse der Finanzwirtschaft und der Arbeitgeber. Was in Frankreich gerade stattfindet, ist nicht einfach das Nachholen der Hartz-Gesetze, sondern zielt auf das Kerngeschäft der Gewerkschaften z.B. die Flächentarifverträge durch betriebliche Regelungen auszuhebeln – ein Vorhaben historischen Ausmaßes!
Ein aktueller Ausdruck dieser Politik im Namen der Wettbewerbsfähigkeit und Schuldenbremse ist bei uns das Spardiktat der Hessischen Landesregierung gegenüber seinen Beamten.

In den Einzelgewerkschaften und dem DGB mehren sich auf allen Ebenen Initiativen zur Unterstützung der kämpfenden französischen Gewerkschaften. Was fehlt ist ein Aufruf zur Solidarität durch  die DGB-Führung. Gilt es doch, gemeinsam und jeweils im eigenen  Land
gegen die Politik der Regierungen, die weiter in die Abwärtsspirale führt, vorzugehen.

Der AkI hat in diesem Sinne in der GEW Beschlüsse für die Unterstützung der französischen Gewerkschaften mit initiiert, und insbesondere Kollegin Marlies Tepe aufgefordert, im DGB-Bundesvorstand für eine klare Positionierung einzutreten.
Gleichzeitig haben wir Kontakt zu Verantwortlichen aus GEW, Einzelgewerkschaften und DGB aufgenommen, die selbst schon für die Unterstützung der französischen Schwestergewerkschaften aktiv geworden sind und sie eingeladen, um ggf. im Raum Frankfurt eine Solidaritätsveranstaltung mit einem Gewerkschaftsvertreter aus Frankreich zu ermöglichen.

 Wir laden alle an interessierten Kolleginnen und Kollegen zu unseren nächsten Treffen ein.

Kontakt: Heinrich (Heiner) Becker, Fontanestraße 20, 60431 Frankfurt, Tel. 069-518189