Offener Brief der GEW Frankfurt

Kategorie: Startseite, Pressemitteilung

 

Anmerkungen zum Vorgang an der Grundschule Rebstock am 20. und 21.12.2016 und zum Schreiben des Stadtschulamtes – Offener Brief

Am 20.12.2016 kam es durch Estricharbeiten, die während des laufenden Schulbetriebes in der Spülküche der Rebstockschule durchgeführt wurden, zur Ausdünstung von Methylmethacrylat in die Raumluft, was sowohl bei Kindern als auch Beschäftigten zu  erheblichen Beeinträchtigungen führte (brennende und tränende Augen,  Atemprobleme, Übelkeit bis hin zum Erbrechen), weshalb ca. 3 Stunden nach dem ersten Anruf bei der Stadt die Feuerwehr und der Rettungsdienst alarmiert wurden (unseres Wissens von Eltern). Mehrere Personen wurden aufgrund der Symptome in Krankenhäuser gebracht. Hier von „Geruchsbelästigung“, „vereinzelten Reizungen“ und „vorsorglicher“ Unterbringung in Kliniken zu schreiben, halten wir für eine Verharmlosung der Gesamtsituation, die nicht hinnehmbar ist. ...

Der vollständige Brief an das Stadschulamt befindet sich anbei. Die im Brief genannten Anlagen beziehen sich auf Schadstoffinformationen zu Methylmethacrylat.